*
Hauptmenu
blockHeaderEditIcon
header-blog
blockHeaderEditIcon

BLOG 


Huch schnell weg...ein Kunde naht!

Neulich war ich mit meiner Tochter Miriam und der kleinen Emmy (15 Monate), meinem jüngsten Enkelkind, unterwegs auf Shopping-Tour. Das Wetter war genial, wir hatten gute Laune und auch die Kleine war gut drauf. In einem größeren Modehaus tauchten wir dann ein in die SALE-Angebote.

Wir stöberten durch das vielseitige Warenangebot, um uns herum kaum Kunden – wir waren fast allein. Wahrscheinlich waren die anderen Leute alle im Freibad, bis auf die Verkäuferinnen. Die waren zwar anwesend – aber nicht da. Zwei von ihnen waren dabei, sich gegenseitig zu beraten, was denn jetzt so Trend ist, was Frau trägt und was denn so zur Freundin passt. Als ich auf die beiden Frauen zuging wegen einer Frage, machten sie sich fix auf den Weg in Richtung leichte Winterstrickjacken.

Wir blieben dran, ich wollte ja schließlich eine Beratung. Gut, dann geh ich zur nächsten Verkäuferin und frage einfach sie. Ich fand dann auch eine sympathische,  gutaussehende junge Frau.

Der Dialog lief dann folgendermaßen ab:

Ich: „Entschuldigen Sie bitte, ich habe mal eine Frage, können Sie mir vielleicht weiterhelfen?“

Die Verkäuferin ließ sich in ihrer Arbeit, Pullis von A nach B zu sortieren, nicht stören. Ihre Reaktion: Sie schaute mich mit ihren großen Kulleraugen fragend an und ein kurzes „Bitte“ entschwand ihren Lippen.

Ich: „Was trage ich denn am besten unter diesem Poncho?“

Immer noch ist sie mächtig mit Sortieren beschäftigt. Wirft einen kurzen Blick auf den Poncho und antwortet knapp: „Ein Top!“

Ich: „Danke….äh welche Farbe würden Sie nehmen?“

Verkäuferin: „Kommt darauf an, was Sie wollen“

Ich: „Ah...wo finde ich denn die Top`s?“

Verkäuferin: „Die müssten dahinten auf dem Tisch liegen, schauen Sie mal!“

So, da hatte ich nun meine „Beratung“. Wenn Sie jetzt denken, dass dies der einzige Zwischenfall war, dann haben Sie sich getäuscht. Und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass auch Ihnen diese Situation nicht unbekannt ist – vermutlich eher im Gegenteil.

Schreiben Sie mir doch einfach Ihre Erfahrungen mit „Dienstleistungen“ in den Kommentar – gerne auch etwas Positives. Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen.

Verkaufen, Vertrieb, Service, Trainings, Dienstleistung, Auftreten, Verkauf im Einzelhandel, Kundenansprache, Angelika Resch-Ebinger
comments powered by Disqus
blockHeaderEditIcon
blog-teaser
blockHeaderEditIcon

Kundenstimmen

Vortrag: „Warm anziehen bei der Kaltakquise?“
Freelancer International e.V, Diethelm Boldt

„…Ihr Vortrag war erstklassig und traf genau die Themenbereiche, die uns als Freelancer/Selbstständige/Unternehmer im Alltag beschäftigen. Wie der Erfolg durch professionelle Akquise am Telefon gesteigert werden kann, haben Sie als Expertin zielgenau an die Teilnehmer übermitteln können. Ihr Engagement für das Thema war deutlich spürbar, Ihr Wissen dazu beeindruckend. Das Publikum war begeistert. Die Beispiele und viele Umsetzungstipps waren Spitze…“
 

Mehr Referenzen

Download-7-Tipps
blockHeaderEditIcon

GRATIS-DOWNLOAD
​PDF-Dokument
1,4 MB
5 Seiten

KEINE ANGST VOR KALTAKQUISE

7 Tipps zur Mitarbeitermotivation
Jetzt kostenlos downloaden

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail