Erfolgreich präsentieren: Vorhang auf für Ihren Auftritt - 05/15

Datum 10.05.2015 17:00 | Thema: Aktuelles

Erfolgreich präsentieren: Vorhang auf für Ihren Auftritt 

Auf geht’s in die dritte und letzte Runde zum Thema Präsentieren. Sie wissen nun schon eine ganze Menge darüber, wie Sie eine Präsentation vorbereiten, einen guten Einstieg hinbekommen und die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer bis zum Ende fesseln.
Gestik, Bewegung und Körperhaltung sind fast schon etwas wie die „hohe Schule“ für einen Vortragenden. Lassen Sie sich nicht von den vielen Kleinigkeiten verunsichern. Sicherlich können Sie anfangs nicht an alles auf einmal denken. Aber nach und nach werden Ihnen die einzelnen Tipps in Fleisch und Blut übergehen – bis Sie überhaupt nicht mehr darüber nachdenken müssen.

Haltung einnehmen

Ihre Körperhaltung während eines Vortrages sollte vor allem ruhig und aufrecht sein. Verteilen Sie dabei Ihr Körpergewicht gleichmäßig auf beide Beine. Denn wenn Sie Ihr Gewicht zu sehr auf ein Bein verlagern, knicken Sie häufig in der Hüfte ein und die Schultern „rutschen“ nach vorn. Stellen Sie sich einmal vor den Spiegel und Sie werden feststellen, dass Sie in dieser Haltung kleiner wirken und einen zu lässigen Eindruck machen. Stellen Sie Ihre Füße möglichst in Schulterbreite nebeneinander, das gibt Ihnen Standfestigkeit und -sicherheit.

Ja – Sie dürfen sich beim Vortrag bewegen

Beginnen wir zuerst mit dem, was Sie nicht tun sollten: Ständiges Hin- und Herlaufen macht das Publikum nervös und beeinträchtigt die Aufmerksamkeit. Zudem signalisieren Sie damit Angst. Auch häufiges Wippen hat diese Wirkung. Bewegen Sie sich also bitte nur, wenn es zur Aussage passt und echten Sinn macht. Beispielsweise, wenn Sie bestimmte Inhalte von einem anderen Standpunkt aus verdeutlichen wollen. Der gezielte Einsatz von Bewegungen unterstreicht das Gesagte. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie eine Frage ans Publikum stellen und sich dabei auf die Zuhörer zu bewegen.

Gestik: Weniger ist mehr

Seien Sie auch mit Gesten sparsam – doch ohne funktioniert es ebenfalls nicht. Wenn Sie Ihre Gestik gekonnt einsetzen, wirken Sie offener, souveräner und aufgeschlossener. Und so geht’s:

  • Nutzen Sie Ihre Hände, um dem Gesagten Ausdruck zu verleihen.
  • Als Ausgangsposition empfiehlt es sich, die Arme anzuwinkeln und die Hände in Bauchnabelhöhe zusammenzuführen.
  • Lassen Sie beim Gestikulieren einen Abstand zwischen Ellenbogen und Rumpf. So nehmen Sie mehr Raum ein und erscheinen selbstbewusster.
  • Halten Sie den Kopf während des Sprechens möglichst ruhig.
  • Stecken Sie eine oder beide Hände nicht in die Hosentaschen.

Die 8 häufigsten Fehler beim Präsentieren:

1. fehlender Blickkontakt zum Publikum
2. versteinerte Mimik ohne ein Lächeln
3. sich hinter dem Rednerpult verstecken
4. direkt vor der Präsentationsfolie stehen
5. Hände in den Hosentaschen vergraben
6. ständiges Hin- und Herlaufen
7. Arme und Beine verschränken
8. fehlende Gestik


Ich hoffe, Sie konnten aus meiner kleinen dreiteiligen Reihe übers erfolgreiche Präsentieren einige Informationen für sich mitnehmen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß und Erfolg für Ihren nächsten Vortrag. Ihre Angelika Resch-Ebinger





Dieser Artikel stammt von Angelika Resch-Ebinger - Trainings & Telefon-Marketing Tübingen
https://www.erfolg-durch-ausstrahlung.de

Die URL für diese Story ist:
https://www.erfolg-durch-ausstrahlung.de/article.php?storyid=4&topicid=1